Peters
Landeskunde
Home

Kontakt

Landeskunde

Fotografie

Theater

Musik

Culturpreis

Der 1914 gegründete Verein für Dithmarscher Landeskunde (VDL) hat es sich zur Aufgabe gemacht, heimatliche Landeskunde und Landschaftspflege zu fördern. Es geht dabei um die Geschichte, die Kultur und die gegenwärtige Situation Dithmarschens, um Naturräume und das Landschaftsbild des Landes. In seiner vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift „Dithmarschen“ veröffentlicht der Verein Beiträge, die sich mit unserem Landkreis beschäftigen.

Der VDL ist Kulturpreisträger des Kreises Dithmarschen 2001. Er fördert die Erkundung der Dithmarscher Geschichte und vermittelt den Zugang zur Kunst und Literatur in Vergangenheit und Gegenwart. Er gab 2000 die „Geschichte Dithmarschens“ in einem Band heraus, der 2014/2015 eine Neuausgabe in drei Bänden folgte. 2006 erschien die „Mühlengeschichte Dithmarschens“ von Hans-Peter Petersen und Sandra Scherreiks. In der neuen Reihe „Edition Dithmarscher Landeskunde“ erschienen bisher 2012 „Ergänzungen zum Urkundenbuch 1402-1480“ (Albert Panten), 2013 „Der Kosakenwinter 1913/1814“ (Dieter Kienitz), 2014 „Geschichte des Denkmals auf der Dusenddüwelswarf“ (Johann Stange). Im Jahre 2015 erschien das Buch

Anneliese Peters
Meldorfer Charakterköpfe
Lebenswege im 20. Jahrhundert
gebunden, 450 Seiten, 29,90 Euro
erhältlich bei Anneliese Peters (siehe Kontakt)


Gemeinsam mit der Touristikzentrale Dithmarschen hat der VDL das Projekt „Histour-Dithmarschen“ verwirklicht, einen 2003 erschienenen Führer zu über 300 Natur- und Kulturdenkmalen im Kreis. Der VDL betreut die Grabhügel von Brickeln aus der römischen Kaiserzeit und das Naturschutzgebiet Weißes Moor, das einzige Hochmoor in der Marsch Schleswig-Holsteins.

In einem Landeskundearchiv sammelt der Verein Dokumente und Bücher, die anderswo nicht aufbewahrt werden. Diese Archivalien werden so aufbereitet, dass sie für Nachforschungen und Studien zur Verfügung stehen.

Vorsitzender des Vereins ist Dr. Henning Ibs, Meldorf.
Stellvertretende Vorsitzende ist Anneliese Peters, Meldorf.

Weitere Auskünfte bei
www.dithmarscher-landeskunde.de